Montag – Freitag: 8:00 – 20:00 Uhr
Samstag: 8:00 – 18:00 Uhr

Mauseloch

Im Februar hatte ich mich zum Bauernstreik geäußert (siehe wiki/archiv/) – und damit auch Schelte eingeheimst.
Teils berechtigt, hatte ich doch geschrieben:

>>… es ist ein no-go, dort zu demonstrieren. wo sich rechtes Gedankenschlecht tümmelt; die Bauern lassen sich instrumentalisieren.
Das stieß mir schon bis zum Erbrechen auf, als ich die Corona-Gegner-Demos aus der Ferne verfolgte, wo selbsternannte Alleswisser mit Neo-Nazis und Heimatschützern auf die Straße gingen.
Wo die friedlichen Montags-Demonstrationen der DDR und Rufe wie „Wir sind das Volk“ verunglimpft wurden.<<

woraufhin ich folgende Mail bekam:

Guten Tag Herr Schaefer-Groebel,
da wir uns nicht persönlich kennen bleibe ich mal beim förmlichen Sie.

Ich schreibe Ihnen weil wir Kunden bei Ihnen sind und weil mir im „Netz“ ein Text von Ihnen begegnet ist, der sich eigentlich um die Bauernproteste dreht. Aber eine Passage am Anfang hat mich ob der „üblen Nachrede“ empört: (siehe Abschnitt oben, Anm. raoul)
Haben Sie schon mal mit einem „selbsternannten Alleswisser“ gesprochen ? und dadurch Ihr Pauschalurteil gefestigt?
Ich biete Ihnen an einen „Alleswisser“kennenzulernen und über die Beweggründe für den Protest vor 2 Jahren zu sprechen.
Falls Sie daran kein Interesse haben, würde ich mir eine Entschuldigung für Ihr faktenfreies, überhebliches und verleumderisches „über einen Kamm scheren“ der Demonstranten wünschen.
Falls Sie keinen der beiden Vorschläge einer Antwort würdig finden ….. es gibt ja noch genügend andere Bioläden in Bonn.
Grüße-Ralf S.-Bonn

Zu einem Treffen kam es tatsächlich nicht.
Eine weitere Mail erhielt ich, die weiß ich nicht einzuordnen:

>>Betreff: Der Kampf gegen Rächts

Sehr geehrter Herr Schaefer-Groebel,
viel Erfolg beim Kampf gegen Rechts und für den Börsenkurs der Reichswerke Herrmann-Göring … die ja bekanntermaßen in Rheinmetall umbenannt wurden … 😉
… da auch in Pützchen ansässig ist das ja sogar ein Engagement für Beuel … also ein patriotischer Akt …
Es ist schon spannend, dass Menschen, die sich selbst links verorten, sich so frenetisch für die Umsätze von Pharma- und Waffenfirmen engagieren.
Ach ja … die ‚Subventionen‘ beim Diesel waren nie welche … sondern schon immer eine viel zu geringe Teilrückerstattung von zu Unrecht erhobenen Steuern für den Straßenbau.
Leider hat meine Frau mir untersagt, nochmals bei Ihnen irgendwas zu kaufen …
daher, anstelle von zukünftigem Umsatz, dieser letzte sozialistische Gruß

Hochachtungsvoll, Ihr Guido M. H.<<

??? Kann mir das jemand übersetzen oder versteht das auch sonst niemand? Eher Letzteres vermute ich 😉

 

Im Übrigen aber habe ich noch nie so viele positive Reaktionen erhalten. Selbst von einer Stammkundin, die auch auf den Demos in Berlin mitmischte. Nochmals danke dafür.

der raoul

Die Rezepte der Woche:

  • Salat der Woche
  • Kohlrabi-Koriander-Joghurt
  • Alle Jahre wieder: Gazpacho – kalte Gemüsesuppe
  • Möhren-Kartoffelkuchen mit Kräutersoße
  • Pikantes Kohlrabigemüse
  • Frucht-Fondue

momo-sandra

Letzte Aktualisierung: 11. Juli 2024