momomaus

 

B.S.E.

Geschichtsstunde zu BSE oder aktuelle wie eh und je?

 

Dieser Text ist aus dem Jahre 2000. An Aktualität hat das Thema nichts verloren. Allerdings ist das hier weniger eine wissenschaftliche Abhandlung als viel mehr eine Abrechnung.

 

Besser Sie Essen gar nix mehr,

denn auch wir Bioladner können- letzten Endes- für nichts garantieren. Über die Übertragung der BSE- Erreger ist wenig bekannt. Es ist nicht auszuschliessen dass früher oder später auch eine Biokuh daran krepiert, und der Skandal wird fürchterlich sein.
 
Alle Skandale haben eines gemeinsam: Kurzlebigkeit- im Gedächtnis der VerbraucherInnen, der PolitikerInnen, der WirtschaftsvertreterInnen.
14 Wochen dauert das öffentliche Interesse an Skandalen an, so das "Handelsblatt". Und dann? dass das so nicht weitergeht, das alles irgendwann und -wo und -wie seine Konsequenzen nach sich trägt, sollte doch allen Menschen klar sein. Sind wir in der Lage aus Fehlern zu lernen? Konsequenzen, wenn schon nicht vorabzusehen, so wenigstens im Nachhinein zu ziehen? Oder doch nur Gewohnheitstiere, die hinter ihren eigenen Schlächtern trotten?
In wenigen Wochen ist wieder alles beim alten, Tiertransporte, Massentierhaltung, Tierquälerei, Tierversuche, Tierpelze, Tierundsoweiter.

 

Hier wurden Vegetarier zu Fleischfressern, schlimmer noch, zu Kannibalen gemacht. Es stinkt zum Himmel.
Apropos stinken: Der menschliche Organismus sei ebenfalls nicht geschaffen für den Verzehr von Fleisch. Der Verdauungstrakt des Homo Sapiens sei zu lang, der verdaute Rückstand habe zum Zeitpunkt des Austritts aus dem Darm bereits ein Fäulnisstadium erreicht, welches nicht nur zu ebensolchen Gerüchen führe, sondern möglicherweise ernsthafte Erkrankungen mit sich bringe.
Wussten Sie dass Pferdekot weniger Keime enthält als rohes Fleisch?
Leider ist die vegetarische Lebensart in unseren Breiten nicht nur unbedeutend, sondern wird herablassend belächelt: Iss mal was vernünftiges, damit Du was auf die Rippen kriegst.
Schlappe 5% der Bevölkerung bezeichnen sich als Vegetarier und da ist es kein Wunder das ein vegetarisches Menü im Normalfall garnix, also das phantasielose Weglassen von Fleisch bedeutet, und davon wird kein Mensch satt.

 

Das Versuchstier ist in Wahrheit der Mensch
Weil unsere Lebensmittel inzwischen dermassen denaturiert, industrialisiert und konserviert sind, dass sie kaum noch Nährwert enthalten.
Vorgekocht, bald vorgekaut?
Weiss der moderne Mensch anderes zuzubereiten als Tütenreis oder Instantsuppe, Tiefkühlspinat , Fertigpizza? Mikrowelle, Götze der modern(d)en Küche. Bin gespannt was da noch so brütet, die nächste Degeneration wirds erfahren.
Die Erinnerungen an die Düfte an Mutters Herd sind der next generation nicht bekannt: es gibt sie nicht; es riecht alles gleich; es schmeckt alles gleich; ob zu- oder ausser Hause, es ist alles der gleiche Frass: Die gleichen Gewürze, die gleichen Geschmacksverstärker, alles einheitlich, genormt, natriumglutamatisch: Steigert die Esslust, ganz nebenbei auch den Blutdruck, und gibt dem Gaumen die verschlüsselte Botschaft: GUT, MEHR, fress dich voll.
Apropos voll: Wussten Sie, dass der Begriff "Nährwertbedarf", in Zusammenhang mit dem Bedarf eines komplexen Organismus wie dem des Menschen und dessen Funktionsaufrechterhaltung benutzt, jeglicher naturwissenschaftlicher Grundlage entbehrt? Ein Pi-Mal-Daumen geschätzter Weltbevölkerungs-durchschnittsbedarf, sollte nicht zu hoch bewertet werden. Da wird Ökotrophologie zur Farce.
Eine Pille kann niemals ein komplexes System ersetzen. Vitamin C- Tabletten können keinem Apfel das Wasser reichen. Hier spiegelt sich die Engstirnigkeit des Systems wider, nicht nach links, nicht nach rechts gucken, Augen zu und durch. Ins nächste Desaster.
Angst vor der Erkenntnis in Wahrheit Nichts zu wissen, da waren die alten Griechen schonmal weiter. In der immerhin einige Tausend Jahre älteren Zivilisation im Fernen Osten heisst es: Du bist was Du isst, also Weissmehlpampe? Fritten rotweiss? Pizza Crossa?
Das Karma wartet. ALLES hat seinen Preis.

 

Auf der einen Seite steht der Konsument, der für möglichst wenig Geld möglichst viel bekommen möchte, auf der Anderen jene, die mit geringstem Einsatz maximale Profite erwirtschaften wollen. Die Folge ist Mist. Schicksal ist etwas anderes. Schicksal hat nichts zu tun mit menschlicher Verursachung. Die Nazis waren auch kein Schicksal, ebensowenig wie Tschernobyl und Three Mile Island. Und und. Tand Tand...
Wussten Sie, dass hier in der BRD Pflanzengifte produziert werden, die hierzulande auf die Felder auszubringen verboten sind? Die werden rechtens exportiert, um dann frisch eingeflogen wieder auf unseren Tellern zu landen.
Wussten Sie, dass im konventionellem Brot heutzutage genau die gleichen Zutaten verwendet werden, weshalb es in den 90er Jahren zu einem Riesenskandal kam?
Alzheimer soll, so japanische Wissenschaftler, was mit Aluminium zu tun haben. Folienkartoffel und Büchsbier? Transmitter Natriumglutamat?
Aids entspringt einem Versuchslabor Zentralafrikas?
Kontergan war doch ein Schlafmittel, oder was war das?
Wie ist das eigentlich mit der Gülle, faulende Fäkalien, Reste menschlicher und tierischer Verdauung, die auf verschiedensten Feldern ausgebracht werden dürfen (was vielerorten fälschlicherweise als "gesunde Landluft" bezeichnet wird) um in gewandelter Form wieder auf unserem Tellerchen zu landen?
Antibiotika brauchen Sie sich immerhin keine mehr zu kaufen, essen Sie einfach ein Stück Fleisch!
Wissen Sie, was Ihre Katze gerade nascht?
Was war noch in Bophal?
Wie war das in Seveso?
Mururoa- Atoll?
Erosion, Überschwemmung, Treibhauseffekt, Klimaverschiebung, Polschmelze,...- Gentechnik wird dem Fass wohl die Krone aufsetzen. Insektenresistenz und -Invasion. Zellveränderungen auch bei anderen Pflanzen, und Zellveränderung im menschlichen Körper durch den Konsum gentechnisch manipulierter Nahrungsmittel?! Wie heissen in 20 Jahren die Krankheiten, vielleicht "Monsato- Syndrom", "Herz- Raps- Störung", "Hybrid- Impotenz"?
Wussten Sie, dass nicht die Politik die Wirtschaft bestimmt, sondern umgekehrt?
dass
dass
dass
Nein, hier fehlt kein Text. Hier ist Platz für Deine Gedanken!
 
Aus Sicht der Erde sind wir Menschen sowas wie eine Hautkrankheit, eine akute Infektion, dass geht vorüber...

 

momo-raoul kurz vor der Einweisung im Dezember 2000

 

 

 

Fortsetzung, im Februar 2004
 
Was hat sich geändert?
Nichts, was den Kühen etwas bringen würde.
Das Fleisch der Tiere, die immer noch zum Kannibalismus gezwungen werden, wird nun getestet bevor der beschützte Verbraucher es verzehrt. Weitgehend jedenfalls.
Im Jahre 2003 wurden in der BRD 2.500.000 Tests durchgeführt, und es gab 54 Positivfälle. Also Negativfälle, denn positiv kann der Nachweis nicht genannt werden. Über diese Fälle spricht niemand, die armen Viecher interessieren nicht mehr, denn der Mensch ist ja geschützt.
Eine Öko- Kuh ist nicht dabei, so ein Zufall. Nach Nitrofen hielt ich das doch für sehr wahrscheinlich.
Was ist eigentlich mit Fleisch aus den USA? Dort wird nur gelegentlich mal eine Kuh getestet...
Doch, etwas hat sich geändert: Es gibt mittlerweile in der BRD 10 Millionen VegetarierInnen, davon 10% VeganerInnen.
Das ist doch schon was, gegen die Machenschaften der profitgeilen Lebensmittelindustriemafia gibts nur eine Waffe: fallende Umsätze.

 

Siehe auch
–> Wikipedia

 

momo-raoul

 


•  Suche •  Sitemapnach oben •  ImpressumDatenschutz

 

 

keywords: momo, bioladen, biomarkt, biokiste, bio kiste, bio- produkte, bio-supermarkt, bonn, beuel, Verpackungs-ABC, Mikroplastik, bio fleisch, bio & regional, fairer handel, fairer kaffee, gemüse abo, bioprodukte, bio- obst, Lagertipps, Palmöl, Bio-Palmöl, Bisphenol, bio Eier, natur kosmetik, Saisonkalender, abo-kiste, gemüse-kiste, bio siegel, bio- rezepte, vegan, vegetarisch, biotofu, biobier

 

letzte Änderung:
Mo., 14.01.2019