momomaus


Bioladen Momo


Kaki

bzw. Sharonfrucht

Schätzungsweise 3000 Sorten Kakis gibt es.

Die spanischen Sorten bei Momo sind Tone Wase, Rojo Brillante und Thyp Sharon.

 

Der hohe Tanningehalt der noch nicht ausgereiften Kaki sorgt für eine herbe Komponente, die mit fortschreitender Reifung schwächer wird. Der durch die Tannine hervorgerufene pelzige Geschmack geht während des Reifeprozesses verloren. Durch Zufall hat man es geschafft die Adstringenz aus der Frucht zu nehmen, indem die Kakis zusammen mit Sake in einem Raum gelagert wurden. Dadurch reiften die Kakis schnell nach. Heutzutage benutzt man Ethanol um den Reifeprozess zu starten und gleichzeitig zu entpelzigen. Die Frucht ist dann Reif und trotzdem fest.

Wird diese angereifte Ware lange gelagert wird sie weich und matschig. Gewöhnlich war eine Kaki erst dann verzehrreif wenn sie sich fast schon verfüssigte.

Der Energiegehalt der Kaki beträgt 300kJ/100g (70kcal/ 100g), vergleichbar mit Weintrauben. Wasser 79,6%, Kohlenhydrate 16%, Proteine 0,6%, Fette 0,3%, Rohfaser 2,5% . Kakis sind reich an A und B- Vitaminen, daneben Phosphor und Kalium. Sie werden zur Behandlung von Schildrüsenerkrankungen verwendet, obgleich eines niedrigen Gehaltes an Jod.

Kaki werden mit Schale verzehrt; aufschneiden und das Fruchtfleisch auslöffeln bzw je nach Konsistenz, in schmale Scheiben schneiden..

Kakis lassen sich hervorragend trocknen. Sie schrumpfen zusammen und werden braun, bleiben aber saftig und süß.

Kakis lagern am besten kühl, bei Raumtemperatur trocknet sie aus.

Der Kakibaum stammt ursprünglich aus China, wurde aber schon früh in Japan eingeführt. In Asien zählen Kakis zu den wichtigsten Früchten. Italien und Spanien sind Hauptproduzenten für den europäischen Bedarf. Die Ernte beginnt Mitte Oktober und endet Mitte November. Bis zum Dezember ist die Ernte vollständig konsumiert.

Diospyros kaki lautet der wissenschaftliche Name der Kaki, dabei bedeutet "diospyros" auf griechisch "göttliches Feuer". Der Kakibaum gehört zur Familie der Ebenholzgewächse und kann ohne Zurückschneiden eine Höhe von 8- 10m erreichen.

Kakis zählen zu den Beerenfrüchten. Auf Insektizide und Fungizide kann beim unkomplizierten Anbau des Kakibaumes verzichtet werden.

Bei uns üblich sind Sorten ohne Samen im Inneren. Unter den unzähligen Sorten, vor allem aus Japan und China, findet man noch viele mit großen Samen.

In Israel hat sich eine Kakisorte durchgesetzt, die als Sharonfrucht bezeichnet wird, sie hat eine dünnere Schale, erinnert an Birne bis Aprikose. Da wir keine Flugware führen finden Sie diese nicht bei Momo.

nach oben

Rezepte


Kürbis-Kaki-Cremesuppe

800g Hokkaidokürbis geschält, in Würfel geschnitten
1-2 Zwiebeln, klein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, klein gewürfelt
1 walnußgroßes Stück Ingwer, klein gewürfelt
1-2 EL Olivenöl 1 El Zucker
0,5l Gemüsebrühe 1-2 EL Zitronensaft
0,1 l Sahne
Meersalz, Cayennepfeffer, Pfeffer, Muskat
1/2 kleine Stange Porree, in Ringe geschnitten
2 Kaki, geschält, gewürfelt 2 EL Kürbiskerne

Zwiebeln, Knoblauch, Kürbis und Ingwer im erhitzten Öl andünsten.
Zucker dazugeben und karamelisieren lassen, mit Brühe ablöschen und ca. 15-20 Min garen.
Danach pürieren, Sahne dazugeben und aufkochen lassen, mit den Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken.
Porree in Öl andünsten, Kürbiskerne kurz mitrösten, zusammen mit den Kaki in die Suppe geben und servieren.

Vanille-Flammeri

für 3-4 Personen
1/2 Vanilleschote
1/2 l Milch
2 EL Zucker
1 Päckchen Puddingpulver Vanille
2 Kakifrüchte
zB Zitronenmelisse zum Verzieren.

Vanilleschote mit einem Messer längs aufschneiden. Mark mit dem Messer herausschaben.
4 EL Milch, Zucker und Puddingpulver glatt rühren.
Das Vanillemark und die -schote mit der übrigen Milch aufkochen.
Schote herausnehmen, Puddingpulver in die Milch rühren und nochmals kurz aufkochen.
Pudding in eine kalt ausgespülte Sturzform oder Schüssel (ca. 1/2 1 Inhalt) füllen. Mindestens 4 Stunden kalt stellen.
Inzwischen Früchte waschen. Von den Kakis die Schale abziehen und evtl. die Kerne entfernen, die Früchte in Spalten schneiden.
Einen großen Teller damit auslegen. Pudding auf den Teller stürzen.
Mit Melisse verzieren.
Zubereitungszeit ca. 20 Minuten + Wartezeit


 
momo-raoul


•  Suche •  Sitemapnach oben •  ImpressumDatenschutz


 

 

 

 

keywords: momo, bioladen, biomarkt, biokiste, bio kiste, bio- produkte, bio-supermarkt, bonn, beuel, Verpackungs-ABC, Mikroplastik, bio fleisch, bio & regional, fairer handel, fairer kaffee, gemüse abo, bioprodukte, bio- obst, Lagertipps, Palmöl, Bio-Palmöl, Bisphenol, bio Eier, natur kosmetik, Saisonkalender, abo-kiste, gemüse-kiste, bio siegel, bio- rezepte, vegan, vegetarisch, biotofu, biobier

 

letzte Änderung:
Mo., 14.05.2018